Breadcrumbs



Hang und Treppe

Einen Hang abzufangen kann drei Gründe haben entweder der Berg soll aus dem Garten raus oder der Garten soll am Hang bis zur Grenze eben sein oder es soll gradlinig werden jeder Hang fordert dann auch eine Treppe 

Garten und Außentreppen

Zur Ausführung der Treppen werden verschiedene Baumaterialien aus Beton- und Naturstein angeboten:  eine schöne Treppe wertet jeden Garten auf und steht für Sicherheit 

 

Massive Blockstufen aus Sandstein oder Granit sind einfach zu setzen und besonders robust. Daneben gibt es Tritt- und Setzstufen, welche in der Regel 3 cm stark sind und auf vorhandene Betontreppen gelegt werden können.

Aus Bordsteinen und Pflastersteinen lassen sich auch Treppenstufen selbst anfertigen.

 

Natursteinarbeiten haben mit einem Material zu tun, welches durch ein lebendiges Erscheinungsbild besticht. Natursteine sind im Teichbau, sowie bei der Gestaltung von Pflasterungen, Plattierungen, Trockenmauern und Steingärten nicht wegzudenken. Kein Betonstein der Welt kommt an die Verwitterungsresistenz und Farbechtheit der meisten Natursteine, sowie an deren natürlichen Charme heran.

Am Anfang steht die Auswahl des für den angedachten Zweck geeigneten Materials für die Natursteinarbeiten. Jeder Steinbruch unterscheidet sich in der Druckfestigkeit des Gesteins, den Spalteigenschaften (amorphes oder geschichtetes Material), dem Preis, der Farbe und der Oberflächenbeschaffenheit.
Während für den Trockenmauerbau beispielsweise Schichtgesteine, wie Sandsteine oder Quarzite gut geeignet sind, kommen für Pflasterungen und Wasser-Erosionsschutz auch amorphe Materialien wie Granit oder Basalt in Frage.

Für die meisten Natursteinarbeiten eignen sich zumeist mittelstark geschichtete Gesteine, wie Sandstein, Quarzit oder Grauwacke. Sie lassen sich leicht aufeinander stapeln und vermitteln doch einen urigen Eindruck. Besonders ausgeprägt geschichtete Gesteine wie Schiefer brechen oft zu gleichmäßig.

Natursteinarbeiten verleihen einem Garten in Verbindung mit der Bepflanzung eine harmonische Ausstrahlung. Sie lassen sich nur in begrenztem Umfang planen. Vielmehr sind das geschulte Auge des Landschaftsbauers und die Handarbeit auf der Baustelle ausschlaggebend für die spätere Optik.

Wir verfügen über erfahrene Landschaftsbauer, die mit diesen (und mehr) Regeln vertraut sind und die Steine nicht nur lieblos in den Garten „kippen". Sie nehmen die Anordnung und Ausrichtung gezielt nach ästhetischen Gesichtspunkten vor und das in einem zügigen Arbeitstempo.

  • Wir bieten folgende Spezialthemen

  • Trockenmauerbau  Natursteine aus Sandstein, Muschelkalk, Basalt und Granit

    Eine Trockenmauer bauen wir im Gegensatz zu betonierten Mauern gänzlich ohne Mörtel und Beton. Ihre Fugen bleiben offen und sind daher ökologisch sehr wertvoll.

    Sie eigenen sich zur Hangbefestigung (Hangabstützung) im Garten und anderen Freiräumen und können nicht nur im 'Öko-Garten' ein schöner optischer Blickfang sein. Ihren Ursprung haben die Trockenmauern im Weinbergbau, wo sie jahrhundertelang zur Terrassierung der recht steilen Weinberge genutzt wurden. Noch heute finden sich in Weinbaugebieten wunderschöne Exemplare alter Trockenmauern aus ortsnah verfügbarem Naturstein.  

    Der Preis für den Aufbau einer solchen Hangbefestigung

    Das Bauen einer Trockenmauer ist (zeit-) aufwändig und erfordert gute Fachkenntnisse. Beauftragen Sie einen Fachbetrieb, müssen Sie bei einem Naturstein mittlerer Preisklasse mit Kosten von 60 bis 250 EUR pro Quadratmeter Ansichtsfläche rechnen. Die Zugänglichkeit der Baustelle entscheidet erheblich über den Preis. Für eine Muschelkalkmauer müssen Sie mit rund 220,- EUR Quadratmeter rechnen, für einen Granit im Durchschnitt rund 350,- EUR. Die Bepflanzung schlägt je nach Pflanzdichte mit ca. 5-15 EUR pro Quadratmeter zu Buche.

    Bepflanzung von Trockenmauern

    Soll die Trockenmauer zusätzlich bepflanzt werden, so sind beim Aufbau die Stoßfugen entsprechend etwas breiter auszubilden. Es empfiehlt sich, die Pflanzen sofort einzusetzen, damit sie den erforderlichen Bodenschluss sofort bekommen. Es gibt ein großes Sortiment an Pflanzen, die sich für die Bepflanzung einer Trockenmauer eignen. Werden bei der Pflanzenauswahl die Boden- und Lichtverhältnisse beachtet, hat man schon nach 1-2 Jahren eine üppig bewachsene Mauer. Für eine sonnige, trockene Mauer eignen sich zum Beispiel: Blaukissen, Hornkraut, Steinkraut, verschiedene Sedum-Arten, Dalmatiner-Glockenblumen, niedrige Nelken, Thymian, Rosenschleierkraut, Phlox. Für eine -nicht weniger reizvolle- Mauer in schattigen, eher feuchten Garten-Lagen eignen sich z.B. Farne, Lerchensporn, Zimbelkraut, Steinbrech, Storchenschnabel, Schöllkraut und viele mehr.

  • Gartenwege

    Einen Gartenweg sorgfältig zu planen, hat einen praktischen Nutzen. Wege sollen Orte verbinden, Freiräume erschließen und als Richtungsweiser im Garten dienen. Wichtige Gartenwege führen zum Beispiel vom Hauseingang zum Autostellplatz oder von der Terrassentür zum Hauseingang.

    Um eine sinnvolle und eine dauerhaft zufriedenstellende Weggestaltung zu erhalten, sind zunächst planerische Überlegungen von Bedeutung. Welche Erschließungen werden wie oft und in welchen Jahreszeiten benutzt? Sollten die befestigten Flächen auch befahrbar sein?

  • Steingärten
  • Kräuterspirale, Kräuterschnecke